Rousset les Vignes, ein beschaulicher Ort, entstanden im Mittelalter

Der mittelalterliche Ort entstand etwa im 10. Jhdt, ist unverbaut, sehr ursprünglich und hält kleine bauhistorische Schätze bereit. Er lag einst an einer wichtigen Handelsroute, was ihm einigen Reichtum und  markante Baukunst  bescherte. Die romanische Kirche, mit ihrem wehrhaften Turm, " Saint Mayeul " aus dem 12. Jhdt. und den Prieuré ( Priorat ) aus dem 10. Jhdt., der von Mönchen des cluniazensischen Ordens gegründet wurde, sind eine Augenweide. Das Chateau ( Schloss ) aus dem 14. Jhdt. thront über dem Ort und scheint ihn schützend zu umfassen. Alle Gebäude sind in phantastischem Zustand und unbedingt sehenswert. Überall wandeln Sie in alten Gassen mit Trockenmauern, Arkaden, Brunnen, Säulen. Rousset hat eine traumhafte Lage auf ca. 450 Metern Höhe und befindet sich am Fuße des Montagne de la Lance ( Gipfel 1338 m ). Es liegt an einer Nebenstraße und ist dennoch durch wenige Kilometer ( zw. 8 und 20 km ) mit größeren Ortschaften verbunden ( Nyons, Valréas, Grignan, Vaison la Romaine ). Zu seinen Füßen liegt die sonnenverwöhnte Rhônebene mit ihrem Kulturland. Im Rücken des Ortes,  finden Sie, direkt am Haus beginnend, unberührte Natur mit Wäldern ( Garrigue ), Bächen, Gemsen, Adlern, Dachsen uvm. Die Couragierten unter ihnen mögen vielleicht den steinigen Pfad entlang gehen, der hoch hinauf zu der Kapelle führt ( 45 Min. ). Von dort aus haben Sie einen grandiosen Panoramablick über die liebliche Provence. Die dortige Kapelle Notre- dame de Beauvoir ( 638 m ) ist  durch ihren hellen Stein bereits aus weiter Ferne gut zu erkennen. Sie geleitet einen auf dem Weg nach Hause. 

Bildvergrößerung durch Klick